Veranstaltungen

::INSTRUMENTENVORSTELLEN::
Samstag , 24. April um 9.30 Uhr
- Rudolf Steiner Schule Basel, grosser Saal

Das Verlorene Lied
ein musikalisches Märchen nach Manfred Kyber

mit LehrerInnen und Gäste der Freien Musikschule Basel

** WICHTIG** Die Platzzahl ist beschränkt und wir können nur angemeldete Besucher*innen willkommen heissen. Es ist daher pro Familie nur eine erwachsene Person erlaubt. 

Bitte melden Sie sich und Ihre Kinder für das Instrumentenvorstellen möglichst bald bis spätestens Do, 22.4. bei jacobamlosch@hotmail.com an. Die ersten 50 Personen haben Zutritt zur Aufführung um 9.30. Sollten sich mehr Menschen anmelden, gibt es eine zweite Aufführung um 11.00. Sie werden nach Ihrer Anmeldung eine Antwort mit Zeitangabe erhalten.

Falls Sie verhindert sein sollten, die Aufführung zu besuchen, bitten wir Sie, sich - auch noch kurzfristig - per Mail wieder abzumelden.

Wir bitten Sie, die Maskenpflicht, sowie die Abstandsregeln einzuhalten.

Das Ausprobieren der Instrumente muss leider entfallen. Sicher bietet sich aber trotzdem die Gelegenheit, mit den Lehrer*innen unseres Kollegiums ins Gespräch zu kommen. Es ist auch jederzeit möglich, Schnupperlektionen mit unseren Lehrer*innen zu vereinbaren. 

::KONZERTREIHE::
Sonntag, 25. April um 15h und 19h

Schmendriks
rejse in di naje welt ein Klangtagebuch:
Jiddisch-Sefardisches, Mahler, Poulenc, Piazzolla…

Schmendriks Bande
Maria Gessler, Sopran
Rudi Meier, Akkordeon
Jürg Gutjahr, Klarinetten

Herzlich willkommen zur doppelten Première des neuen Programms «Schmendriks rejse in di naje welt»! Angespornt durch die Herausforderungen der Schutzmassnahmen fühlten wir uns animiert, der Musik aus der Alten und Neuen Welt noch eine weitere Dimension hinzuzufügen, die aufs Schönste und Schmerzlichste passt zu den Erfahrungen unseres Schmendriks: Theophil Spoerri, Pfarrer, Schriftsteller und Sänger mit jüdischen Wurzeln wird Fluchtgeschichten aus dem Alten Testament lesen.

Wie muss es sich anfühlen, fremd in fremden Ländern zu sein? Nie heimisch zu werden, weil man nicht erwünscht ist? Alle Türen verschlossen. Kein Zutritt für Unbefugte.

Immerhin: die Musik stirbt zuletzt. Jahrhundertealte Ausgrenzung und Verfemung lässt zwar verzweifeln, schwitzt sich aber auch in wunderbar-traurigen Liedern aus.

Und Hoffnung auf neues Leben in der Neuen Welt beflügelte viele Menschen, so auch unseren unverwüstlichen Träumer, Schmendrik, der Jiddelech. Unser Programm begleitet ihn musikalisch und exemplarisch auf seiner Reise voll Lieb’ und Leid von Basel a mym Rhy bis nach New York am Atlantik.

*WICHTIG: Da die Platzzahl beschränkt ist, gelten die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eintreffens. Beide Konzerte haben noch Plätze frei. Bitte per Telefon (076 481 19 34) oder an j.gutjahr@vtxmail.ch.

::Vorschau::

- 08.05.2021 - 18h00 | KONZERTREIHE
::Kantaten und Sonaten von Georg Philipp Telemann::
mit Matthieu Romanes (Tenor), Marc Pauchard (Blockflöte) und Nadja Lesaulnier (Cembalo)

- 12.06.2021 - 16h00 | gemischte Musizierstunde