Veranstaltungen

Sofern nicht anders angegeben, finden alle Veranstaltungen in den Räumen der Freien Musikschule statt. Auch Veranstaltungen mit Eintritt sind für Kinder in Begleitung Erwachsener frei.

 


 neujahrskonzert-2018_jpg

Liebe Schüler, Schülereltern und Freunde der Freien Musikschule,

gerne laden wir Sie/Euch wieder zum Neujahrskonzert in die FMS ein, das wie jedes Jahr am Neujahr um 17 Uhr stattfindet.

Das Jahr 2018 beginnen wir mit der Musik des „Trio Fantasia“, einem Streichtrio, welches mit einem ungewöhnlichen und fantasievollen Programm das Publikum gewiss begeistern wird. Unsere Kollegin Daniela Müller wird darin den Geigenpart übernehmen. Das ungewöhnliche und fantasievolle Programm wird das Publikum gewiss begeistern.

Das Programm beinhaltet Werke der Englischen Renaissance von so unterschiedlichen Komponisten wie William Byrd, John Bull, William Cranford, Orlando Gibbons, Nicholas Guy, Thomas Tomkins und Christopher Tye. Die Musikerinnen legen den Schwerpunkt auf die Fantasias, eine besondere Form kontrapunktischer Stücke, wie sie in England in Mode waren und darum in großer Zahl für Violenconsorts geschrieben wurden.
Der eigentümlichen Schönheit der englischen Musik der Renaissance stellt das Trio ein (unvollendetes) Werk von Ludwig van Beethoven gegenüber: das Duo Es-Dur für Viola und Violoncello, WoO 32, mit dem humorvollen Titel „Duett mit zwei obligaten Augengläsern“ (um 1800, herausgegeben erst nach 1900).

Die Musikerinnen des „Trio Fantasia“ sind Daniela Müller, Violine, Anne-Françoise Guezingar, Viola und Judith Gerster, Violoncello. Die drei erfolgreichen jungen Musikerinnen sind eng mit der Kulturregion Basel verbunden.

Wir würden uns freuen, Sie zahlreich bei diesem ersten Anlass des Jahres 2018 begrüssen zu dürfen. Dieses Jahr ist übrigens ein ganz besonders für die FMS: Sie darf ihr 40-jähriges Jubiläum feiern, aus welchem Anlass eine Reihe von Veranstaltungen geplant werden, über die wir Sie/Euch rechtzeitig informieren werden.

Da besondere Jubiläen auch spezielle künstlerische, zeitliche und finanzielle Anstrengungen bedeuten, erlauben wir uns, einen Einzahlungsschein beizulegen, damit schon zu Beginn des Jubeljahres ein kleiner Sponsoring-Grundstock geäufnet werden kann.