Lehrpersonen

 

Liste der Lehrpersonen mit Kontaktdaten
Download: Lehrerliste wird noch aktualisiert


Neue Kollegen:

Babak Babaie, Gitarre

photo-babak-aleksey

Babak Babaie wurde 1987 in Teheran (Iran) geboren. Im Alter von 9 Jahren begann er in seiner Heimatstadt seine musikalische Ausbildung. Im Alter von 11 Jahren begann er Gitarre zu studieren. 2005 setzte er sein Gitarrenstudium bei Prof. M. Pakbaz fort. Parallel zu seiner klassischen Ausbildung machte er sich mit persischen Zupfinstrumenten vertraut. 2011-2016 lebt Babak in Graz (Österreich) und studierte Gitarre Konzertfach- und Pädagigkstudium in der Klasse von Prof. Paolo Pegoraro an der Kunstuniversität für Musik und darstellende Kunst Graz. Seit 2016 lebt er in Basel und studiert in der Klasse von Prof. Paul Galbraith an der Musikakademie Basel. Babak konzertiert regelmäßig in Österreich, Italien, Schweiz, Kanada und im Iran und ist sowohl als Solist als auch in verschiedenen Kammermusikkonstellationen zu hören.

Email: babak.b20@gmail.com


Marina Cotallo, Cello

cotallobild-1200

Ich bin eine aktive und begeisterte Musikerin und möchte dies meinen Schülern in jedem Alter und auf jedem Niveau vermitteln. Im Vordergrund steht mir das gemeinsame Musizieren. Den Schüler möchte ich vor allem in seiner Selbständigkeit fördern und seine Entdeckerlust wecken. Ich brauche die Improvisation oft als Mittel zum lockeren und freien Spiel und um die eigenen Klangempfindungen und Möglichkeiten auf spielerische Weise zu erweitern. Ich bin gebürtige Spanierin und wohne mit meiner Familie in Basel.

Email: marinacotallo@gmail.com


Karin Ospelt, Gesang

annedayfinalmittel2

Ich komme aus Liechtenstein, diesem  unbekannten kleinen Land neben der Ostschweiz zwischen den Alpen und dem Rhein. Da gibt es Banker und Bauern. Und natürlich gibt es ein richtiges Schloss mit einem Fürsten. Sogar  einen guten Jazzclub gibt es, wo ich in meiner
Jugend die ersten Begegnungen mit dem Jazzgesang machen durfte. Mich haben das Gesangsstudium und die Liebe hier nach Basel geführt. Vor dem Gesang habe ich an der Hochschule in Bern Kunst studiert und mache auch heute noch Ausstellungen, vor allem Installationen, Objekte und Fotografie. Zur Musik kam ich ganz natürlich, Singen war immer wichtiger Teil meines Lebens. Nach 10 Jahren Klarinettenunterricht bin ich über den Schulchor zum Jazzgesang gekommen. Dann entstand die erste Band, Konzerte und der Wunsch, Sängerin zu werden. Aktuell bin ich in vier Bands. Meine eigene heisst Kassiopeia, da machen wir eine offene Mischung aus Elektropop und Jazzimprovisationen. 
 
Dann habe ich mit Jazzmusikerinnen aus Frankreich und Deutschland eine Band, wo wir modernen Jazz mit Pop-Elementen mischen. Zudem spiele ich Soul im Duo mit einem Gitarristen und in einer Freejazzband mit ziemlich verrückter Musik. 
 
Zur FMS kam ich erst einmal, weil ich einen schönen Raum für meine Schüler suchte, und es gibt wohl keinen schöneren in ganz Basel als diesen, mitten im Park mit Sonnenlicht. Dann kam ich mit Eurer Gesangslehrerin Regina in Kontakt, ja, … und jetzt bin ich hier.
 
Im Jazz ist Rhythmus schwingender, körperlicher („Groove“) mit konstantem Puls. In der Arbeit mit Schülern gehe ich vor allem körperlich an den Rhythmus heran, mit Bewegung, mit Tanz. Oft schicke ich die Anfänger mit der Hausaufgabe heim, sie sollen tanzen, oder zum Singen schreiten. Bei Kindern geht das einfach, die Erwachsenen tun sich manchmal etwas schwerer. Die Songs, die wir singen („Standards“), werden beim Jazz mehr als in der Klassik verändert. Und dann die Improvisation, die bringe ich schon beim Einsingen in den Unterricht hinein. Daraus können auch eigene Schülerstücke entstehen, gerne auch mit eigenen Texten.
 
Ich habe 10- bis 12-jährige Schüler, die beginnen, fortgeschrittene Jugendliche, aber auch Erwachsene. Besuchen Sie die Webseite von Karin Ospelt: http://karinospelt.li

Email: karinospelt@hotmail.com



Abels

Stefan Abels | Klavier, Improvisation, Schülerkomposition, Korrepetition | st@stefanabels.de
www.stefanabels.de 


 Tanja

Tanja Boss | Klarinette | tanja.bo@bluewin.ch
Klarinettenstudium bei Pierre-André Taillard in Basel und La Chaux-de-Fonds (Lehr- und Konzertdiplom)
seit 1998 an der Freien Musikschule Basel und seit 2008 am Gymnasium Muttenz als Klarinettenlehrerin tätig
Angebot:
–  Frühunterricht mit Kinderchalumeau (einzeln oder in Gruppen)
–  Einzelunterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene (nach Bedarf auch Gruppen- oder Kammermusikunterricht)
Unterrichtsorte:
– Freie Musikschule Basel, Gellertstrasse 33, 4052 Basel
– RSS Basel

Das reichhaltige Klangspektrum der Klarinette mit meinen Schülern zu entdecken und zu erforschen und das Klarinettenspiel als persönlichen Schlüssel zur Musik mit jedem Schüler individuell zu pflegen ist mir ein grosses Anliegen.


Jasna Buergin

Jasna Bürgin | Violoncello | jasnabue55@gmail.com
Jasna Bürgin unterrichtet seit 1985 an der FMS Cello für Junge und Ältere, Anfänger und Fortgeschrittene, Anfängergruppen, Kammermusik und Ensemble, Cello-Orchester und Streichorchester. Ausserdem unterrichtet sie Musik und Bewegung an der Primarschule Isaak Iselin Basel.


Regina Graus

Regina Graus-Fünfschilling| Gesang | regina.graus@bluewin.ch
Download:  Interview mit Regina Graus
Regina Graus-Fünfschilling wurde in Innsbruck geboren. Nach der Matura studierte sie an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst ‚Mozarteum‘ in Salzburg Gesang (Operndiplom). Darauf folgte ein zweijähriger Studienaufenthalt in London (bei David Mason), bis ihr Weg sie 1990 nach Basel führte. An der Musikakademie studierte sie bei Prof. Kurt Widmer, wo sie 1994 das Lehrdiplom erfolgreich abschloss. Sie hat im Lauf der Jahre mit zahlreichen Lehrern und Musikerpersönlichkeiten gearbeitet. Aus dem breiten Spektrum verschiedener Unterrichtsmethoden kreierte sie ihre eigene Methode. Ihr zu Grunde liegt die Begeisterung für den Menschen und das Bauen des Instrumentes ‚Stimme‘. Regina Graus lebt mit ihrer Familie in Münchenstein.
Schwerpunkte ihrer Arbeit: eigene Konzerttätigkeit als Solistin in Konzert- und Liederabenden, Vorbereitung Musikmatur Hauptfach Gesang, Studienvorbereitung für Aufnahmeprüfungen an Hochschulen, Hauptfachstudium (akkreditiertes Mitglied des SMPV), Begleitung von Theater-/Musikprojekten mit Jugendlichen, Theaterpädagogik und Chorstimmbildung.


Juerg Gutjahr

Jürg Gutjahr | Klarinette | j.gutjahr@vtxmail.ch
Seit 1993 an der FMS tätig, Aufbau der ersten Klarinettenklasse an unserer Schule.
Ausbildungen: Matura, Primarlehrerseminar Zofingen, Klarinettenstudium bei Heinz Hofer und Elmar Schmid in Zürich, Aufbaustudien Konservatorium Feldkirch/Bregenz (bei Alois Brandhofer) und auf historischer Klarinette und Chalumeau an der Schola Cantorum Basiliensis (bei Pierre-André Taillard).
Tätigkeiten: Orchester- und Kammermusik, Zuzüger div. Orchester, Eurythmiebegleitung Goetheanum Dornach, Theatermusiker („Die kleine Hexe“, „Der kleine Prinz“, Theatermusiken für 8.-Klass-Theater an der Basler Steinerschule), Klarinettenlehrer Musikschule Muttenz, 16 Jahre Leitung Mittel- und Oberstufenblasorchester an der Basler Steinerschule.
Unterricht für Kinder und Erwachsene, einzeln und in Gruppen; früher Klarinettenbeginn auf Kinderchalumeau „Tupian“ mit Normalmundstück; Kammermusikprojekte; musikalische und pädagogische Erfahrung in vielen Stilen und Formen, u.a. auch freie und Konzeptimprovisation, Anregung und Begleitung von Kinderkompositionen; Klangentwicklung als zentrales Anliegen.



Wolfgang

Wolfgang Hillemann | Gitarre | w.hillemann@web.de

 An der FMS seit Februar 2015. 

Ich bin in München aufgewachsen und habe mich als Jugendlicher in die Gitarre mit all ihren Facetten zwischen Zartheit und Melancholie, Innigkeit und feurigem Ungestüm verliebt. Ich habe in Würzburg Musik mit Hauptfach Gitarre studiert und dann als Gitarrenlehrer und Musiker in Bayern, im Kanton Nidwalden und in Mittelfrankreich gearbeitet. Seit 1999 wohne ich mit meiner Familie in Müllheim/Baden und habe dort ein eigenes Gitarrenstudio, in dem ich Kinder, Jugendliche und Erwachsene unterrichte.

Im Gitarrenunterricht geniesse ich es, die schier grenzenlose Vielfalt der Musik immer wieder neu und mit jeder Person anders zu entdecken. Die FMS mit ihrem Motto „Begegnung im Freiraum Musik“ erscheint mir als ein Ort, wo wir der musikalischen und vor allem persönlichen Entwicklung sowohl der Schüler als auch der Unterrichtenden in beispielhafter Weise Raum geben können.

Im „Trio Briósh“ sind wir mit eigenen Arrangements von Tango, Klezmer, klassischer Moderne, Musette und osteuropäischen Tänzen unterwegs, mit „pasSage“ kommt noch barocke und romantische Musik dazu. Solo und in spontanen Besetzungen spiele ich alles, was mir zwischen Renaissance und freier Improvisation gefällt.


Claudia Kruck Huber

Claudia Kruck-Huber | Violine | huber.kruck-huber@bluewin.ch

An der Freien Waldorfschule in Frankfurt/Main habe ich meine Schulzeit verbracht und anschliessend an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt Musik studiert.
1985 bin ich nach Berlin gezogen und habe mich mit Musiktherapie beschäftigt sowie Geigenunterricht an der Steiner Schule Zehlendorf gegeben. In den 12 Jahren half ich mit bei der Gründung der Freien Musikschule in Berlin.
Neben dem Unterrichten habe ich im RIAS Studentenorchester Berlin mitgewirkt mit Konzerten im In- und Ausland. Durch die Orchesterarbeit konnte ich mit namhaften Dirigenten und Solisten zusammen musizieren (Beaux Art Trio, Sabine Meyer, Mischa Maisky, Thomas Zehetmayr, Dimitri Kitajenko , Rafael Frühbeck de Burgos, Thomas Hengelbrock, Marcello Viotti, Thomas Quasthoff u.a.). Diese Konzerte waren für meine musikalische Entwicklung eine ausserordentliche Bereicherung.
1997 hat mich mein Lebensweg nach Basel und an die Freie Musikschule geführt. Seitdem unterrichte ich zu Hause in Arlesheim und in Basel an der Rudolf Steiner Schule am Jakobsberg. Dort leite ich auch mit meinem Kollegen zusammen das Mittelstufenorchester.
Im Vordergrund meines Unterrichtens mit jüngeren Kindern steht: Streichen, Zupfen, Singen und Malen. 

Für den Zugang in die Notenwelt habe ich eine eigene Methode, mit der ich die Kinder „tastend“ an die Notenschrift heranführe.

Unter dem Titel „Jeder kann Noten lernen„ arbeite ich mit Menschen die eine Notenlernschwäche oder Legasthenie haben.

Jüngere Kinder unterrichte ich im Einzelunterricht oder in Gruppen von 2-4 Kindern.

In meiner pädagogischen Arbeit mit Jugendlichen ist es mir wichtig, gemeinsam die eigene Persönlichkeit beim Musizieren zu entdecken und zu entfalten. Kammermusik ist dazu ein grosses Übungsfeld, wo das Musizieren miteinander erlebt werden kann.

Ich bin verheiratet und habe einen 19-jährigen Sohn. In meiner Freizeit spiele ich Barockgeige und Barockbratsche und lerne Renaissancetanz.


Foto Daniela

Daniela Müller | Violine | dm.77@bluewin.ch 

Aufgewachsen in Adligenswil bei Luzern. Sie studierte Violine bei Alexander van Wijnkoop (Lehr- und Solistendiplom mit Auszeichnung in Basel), bei Igor Ozim in Bern und in der Klasse von Thomas Zehetmair in Graz. Daniela Müller erhielt Studienpreise des Migros-Genossenschaftsbundes und der Ernst Göhner-Stiftung, den 1. Preis beim Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb, war Finalistin beim Eurovisionswettbewerb in Lugano und wurde mit dem Europäischen Kulturförderpreis der Patria Jeunesse ausgezeichnet. 2003/2004 beendete sie ihr Studium mit dem „Master’s Degree in Music Performance“ an der Guildhall School in London (Stipendium der Albert Koechlin Stiftung Luzern). In den Jahren 2000–2015 war Daniela Müller Geigerin im Mondrian Ensemble, welches sie mitgegründet hatte (Streichtrio, Klaviertrio, Klavierquartett). Sie spielte als Gast im Ensemble für Neue Musik Zürich, im Ensemble Phoenix Basel, im Ensemble Proton und im Ensemble Interface. Mit ihrem Klaviertrio studierte sie bei Gérard Wyss, beim Trio di Trieste in Duino und beim Florestan Trio in London. Im Streichtrio gewann Daniela Müller 2000 den «Concours Nicati – Concours d’interprétation de musique contemporaine». Es folgten weitere Preise, Debüts in der Tonhalle Zürich (2003), am Lucerne Festival (2005), im Musikverein Wien (2006) und in der Londoner Wigmore Hall (2007), Tourneen nach Albanien, Argentinien, Deutschland, Georgien, Irland, Italien und Ungarn, Radio- und CD-Aufnahmen sowie zahlreiche Auftritte an Festivals. Mit dem Mondrian Ensemble erhielt Daniela Müller 2011 das Werkjahr der Stadt Zürich und veranstaltete regelmässig Konzerte in Basel, Zürich und Luzern. Daniela Müller ist Konzertmeisterin des Orchesters Basel Sinfonietta. Als Solistin trat sie u. a. mit dem Sinfonieorchester Basel, mit dem Orchestra della Svizzera Italiana und mit den Festival Strings Lucerne auf. Sie lebt in Luzern. An der Freien Musikschule Basel unterrichtet Daniela Müller Kinder und Erwachsene, Anfänger und Fortgeschrittene.


Ueli Niederberger

Ulrich Niederberger | Gitarre | niederberger.ulrich@sunrise.ch
Geboren und aufgewachsen in Luzern.
Nach der Grundschule führte mein Weg nicht direkt zur Musik.
Zuerst Berufslehre zum Laboranten in Basel und anschliessend 3jähriges anthroposophisches Seminar für Sozial-Therapie in Beitenwil/BE (Camphill Dorfgemeinschaft mit Jugendlichen und Erwachsenen).
Neben meinen Berufsausbildungen war mir die Musik stete Begleiterin, und von
1982 bis 1986 konnte ich mich ganz dem Studium der Gitarre widmen (Musikstudium in Bern, Hauptfach Dana Hrabovska). Weitere gitarristische Seminarien folgten in Schaffhausen mit Prof. Hans Gräf/Essen und Karl Göhri/Schaffhausen.
2000/01 Ausbildung zum Ensembleleiter mit Jürgen Hübscher (La Volta).
Tätigkeit:
ab 1988 Aufbau einer Gitarrenklasse an der Freien Musikschule Basel
1990-96 Unterrichtstätigkeit am Rudolf Steiner Seminar für Heilpädagogik Dornach
seit 1992 Gitarrenklasse an der Musikschule solothurnisches Leimental (MUSOL)
seit 1999 Ensembleleiter für Zupfinstrumente an der Rudolf Steiner Schule Basel (Mittel- und Oberstufe).


marc_pauchard

Marc Pauchard | Blockflöte | pauchardm1@gmail.com | 

Begann seine musikalische Ausbildung am Conservatoire de Fribourg. 2010 trat er der Klasse von Eveline Noth bei und erhielt sein Zertifikat mit Auszeichnung sowie den „Prix des Amis du Conservatoire de Fribourg“. Ausserdem erhielt er am Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb den 1. Preis mit Auszeichnung. Er studierte an der Schola Cantorum Basiliensis Zink und Blockflöte in den Klassen von Conrad Steinmann und Bruce Dickey. Dort schloss er 2016 mit dem Master in Musikpädagogik ab. Dank seinem Interesse für neue Musik kam es zur Zusammenarbeit mit den Komponisten Mathieu Corajod und Balz Trümpy, von denen er 2 Stücke uraufführte. Er konzertiert im Europa mit verschiedenen Ensembles für alte Musik (Arcimboldo, La Martinella, Capella Itineris, Dulcis Melodia). Seit September 2016 teilt er seine Zeit zwischen der Tätigkeit als Blockflötenlehrer an der Freien Musikschule Basel und der Musikschule Aaretal sowie seinem Studium für Zink in Genf in der Klasse von William Dongois auf.

An der Freien Musikschule unterrichtet Marc Pauchard Blockflöte, Zink und Blockflötenensemble für Kinder und Erwachsene. Jeder ist willkommen, egal im welchem Alter, Anfänger oder fortgeschritten, Kind oder Erwachsener.


Andrea Schall

Andrea Schall | Querflöte | anschall@web.de


Schaub

Daniela Schaub | Violoncello | daschau@gmx.ch

Musik bewegt, berührt, begleitet uns, fördert den sozialen Umgang und rückt den hörenden Sinn ins Zentrum. In diesem Sinn ist mein Cello-Unterricht geführt und richtet sich an Kinder Jugendliche und Erwachsene. Meine Grundausbildung habe ich in Zürich bei W. Grimmer abgeschlossen und das Konzertdiplom mit Schwerpunkt Kammermusik bei C. Brodbeck in Biel. Ich unterrichte seit 2003 an der freien Musikschule sowie in den Räumlichkeiten der Rudolf-Steiner-Schule auf dem Jakobsberg. Von 2010-14 absolvierte ich am „Forum Musiktherapeutische Weiterbildung Schweiz“ eine berufsbegleitende Ausbildung zur Musiktherapeutin.

 


Anna-Marina Truan

Anna-Marina Truan | Eltern Kind Singen | elternkindsingen@freiemusikschulebasel.ch  www.schiksn.ch
Geboren 1982 in Zürich, aufgewachsen und wohnhaft in Basel. Klavierstudium an der Musikhochschule Freiburg und am Koninklijk Conservatorium Den Haag, Bachelor of Arts „Musik und Bewegung“ an der Musik-Akademie Basel.
Unterrichtstätigkeit: Klavierunterricht, Klavier-Gruppenunterricht im Bläsi-Schulhaus BS, Eltern-Kind-Singen an der FMS, Internationaler Chor Singen ohne Grenzen, Musik und Bewegung.
Konzerte/Auftritte: Schwerpunkt Zigeunermusik und Klezmer mit folgenden Formationen: Baro Drom, D’Schiksn & Gojim, zahlreiche Auftritte mit Chören (darunter ein Radiomitschnitt bei DRS2 mit dem Vokalensemble „Voices“).


Ruth Tuescher

Ruth Tüscher | Violine | ruthtuescher@web.de
Studium bei Rainer Kussmaul in Freiburg/Breisgau. Verheiratet, vier Kinder
Violinunterricht für Kinder und Erwachsene, gerne auch erwachsene Anfänger. Der Unterricht findet in Dornach oder in der Birseckschule/Aesch statt. Kinder ab fünf Jahren werden nach Möglichkeit in den ersten zwei Jahren in Kleingruppen von drei bis vier Kindern unterrichtet, wobei das Singen und der spielerische Umgang mit musikalischen Grundelementen eine wichtige Rolle spielen. Im Einzelunterricht wird an der Erarbeitung einer guten Geigentechnik gearbeitet und die musikalische Ausdrucksfähigkeit kann sich entfalten. Für Fortgeschrittene biete ich auch projektweise Kammermusik an. Jeweils in den Osterferien findet ein Kammermusikkurs für fortgeschrittene Jugendliche am Bodensee statt, der schon eine feste“ Stammkundschaft“ hat.